Stiftsbibliothek St.Gallen
Stiftsbibliothek St.Gallen

Lapidarium

Ausgrabungen

Das Lapidarium des Klosters St. Gallen zeigt eine bedeutende Sammlung mittelalterlicher Architekturplastik. Ausgestellt sind karolingische und ottonische Werkstücke des 9. und 10. Jahrhunderts und Spolien des 15.-17. Jahrhunderts. Die frühmittelalterlichen Kapitelle und Kämpfer gehören zu den glanzvollsten und monumentalsten Zeugnissen karolingischer Architekturplastik. Durch die Ausgrabungen in den 1960er Jahren wurden die Kenntnisse über die mittelalterliche Klosteranlage ergänzt. Seither ist es möglich, die mittelalterliche Klosteranlage (erbaut um 830) soweit zu rekonstruieren, dass sie mit dem karolingischen Klosterplan (um 820), der in der Stiftsbibliothek ausgestellt ist, verglichen werden kann. Die Besichtigung des Lapidariums gewährt somit einen Blick in die historischen Grundlagen der Werke der Stiftsbibliothek.



Ausstellung: Die Kultur der Abtei Sankt Gallen 

Ergänzt wird das Lapidarium durch eine Ausstellung auf Stellwänden und in Vitrinen über die Kultur der Abtei St. Gallen. Diese gewährt einen reich bebilderten Einblick in die Kultur und die Geschichte des Klosters, von den Anfängen aus der Zeit des irischen Mönchs Gallus (7. Jh.) über die blühende Wissenschaft im Mittelalter bis in die Neuzeit. Ausgestellt ist auch ein nach dem berühmten Klosterplan gebautes Modell der Abtei.

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag
10.00 - 17.00 Uhr


Geschlossen / Fermé / Closed
13.11.17 - 28.11.17 Revision und Reinigung
24.12.17 Heiliger Abend
25.12.17 Weihnachten
12.03.18 Ausstellungswechsel

Von Montag bis Freitag kann der Eintritt für geführte Gruppen schon ab 9 Uhr möglich sein, eine Anfrage ist unbedingt erforderlich.
Tel. +41 71 227 34 16

Die aktuellen Öffnungszeiten erhalten Sie hier auch als PDF-Dokument.