Stiftsbibliothek St. Gallen
Stiftsbibliothek St. Gallen

Gegenwart

Die Stiftsbibliothek St.Gallen ist die älteste Bibliothek der Schweiz und eine der grössten und ältesten Klosterbibliotheken der Welt. Ihr wertvoller Bücherbestand offenbart die Entwicklung der europäischen Kultur und dokumentiert die kulturelle Leistung des Klosters St.Gallen vom 8. Jahrhundert bis zur Aufhebung der Abtei im Jahr 1805. Zahlreiche grundlegende Werke der europäischen Geistesgeschichte werden hier in bester Überlieferung aufbewahrt.

Die Stiftsbibliothek wurde deshalb zusammen mit dem gesamten Stiftsbezirk St.Gallen 1983 von der UNESCO ins Verzeichnis des Weltkulturerbes aufgenommen. Das Herzstück der Sammlung bildet das weitgehend autochthone Korpus karolingisch-ottonischer Handschriften aus dem 8. bis 11. Jahrhundert.

Die Stiftsbibliothek ist heute eine Institution des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St.Gallen. Sie versteht sich als moderne wissenschaftliche Bibliothek mediävistischer Ausrichtung, zudem gehört sie zu den führenden Museen der Schweiz: Jährlich besuchen über 100'000 Gäste die Ausstellung im Barocksaal. Informationen zu den Gebäuden im Stiftsbezirk St.Gallen und einen bilderreichen Rundgang durch den Stiftsbezirk finden Sie auf der Homepage  des Bistums St.Gallen.
 



Die Stiftsbibliothek wird unterstützt durch die Kulturförderung des Kantons St.Gallen und der Stadt St.Gallen.