Stiftsbibliothek St.Gallen
Stiftsbibliothek St.Gallen

Manfred Barbarini Lupus

Manfred Barbarini Lupus komponierte Anfang der 1560er Jahre im Auftrag von Fürstabt Diethelm Blarer (Abt 1530–1564) vierstimmige Gesänge für die Messe und das Stundengebet an hohen Festtagen. Diese Kompositionen sind in zwei grossformatigen Handschriften der Stiftsbibliothek St. Gallen überliefert: Cod. Sang. 542 enthält die Gesänge für die Messe, Cod. Sang. 543 die für das Stundengebet.

Die Kompositionen von Manfred Barbarini Lupus basieren auf Melodien des Gregorianischen Chorals. Diese werden jeweils vom Tenor gesungen, während die drei anderen Stimmen neu komponiert sind.

Sämtliche Stücke der beiden Handschriften sind 2017 von Samuel Schick, M. A., unter Anleitung von Prof. Dr. Stefan Morent, Universität Tübingen, erstmals ediert worden. Die Edition ist als PDF auf zwei Weisen zugänglich: entweder als zwei Gesamt-Dateien mit allen Stücken aus Cod. Sang. 542 und Cod. Sang. 543 in der Reihenfolge wie in der Handschrift oder als Einzeldateien zu den verschiedenen Festen, geordnet nach dem Kirchenjahr.

Alle PDF-Dateien enthalten Links zu den digitalisierten Handschriften auf www.e-codices.unifr.ch sowie den kritischen Apparat in Form von Kommentaren.